Der Zukunft eine Stimme geben

Herzlich willkommen auf meiner Webseite!

Am 28. Februar sind Kantons- und Regierungsratswahlen. Wie schon bei den Nationalratswahlen darf ich auf der Liste 9 – SP, JUSO und Gewerkschaften kandidieren. Mit 15 567 Stimmen war bei diesen ein Achtungserfolg möglich, es konnten gar einige amtierende Kantonsräte übertrumpft werden. Mit der Kampagne zu den nationalen Wahlen letzten Herbst wurde gerade in der Region St.Gallen viel Sichtbarkeit geschaffen. Darauf soll bei den Wahlen für den Kantonsrat nun gebaut werden, denn hier liegt deutlich mehr drin als ein Achtungserfolg.

Ich kandidiere, da heute im St.Galler Kantonsrat in vielen Bereichen genau jene Politik gemacht wird, welche auf Kosten zukünftiger Generationen, auf Kosten von uns und unseren Nachkommen geht. So hatte im Kantonsrat nicht einmal der Gegenentwurf zur Energiewende-Initiative eine Chance, welcher nachhaltige Energien immerhin mit 5.4 Mio. fördern wollte. Ebenso verhinderte die Stimmbevölkerung in letzter Sekunde die Übernahme der Raumplanung durch die Lobbyisten des Hauseigentümerverbands und setzte so der Zersiedelung und den bürgerlichen Parteien eine empfindliche Niederlage zu. Unser Kulturland muss geschützt werden, genau wie der Klimaerwärmung Einhalt geboten werden muss. Die Pariser Verhandlungen geben Anlass zum Optimismus, doch müssen wir die entscheidenden Massnahmen noch treffen, um die vereinbarten Ziele zu erreichen. Der Kanton St.Gallen steht in der Pflicht und damit seine Stimmbürgerinnen und Stimmbürger. Denn wie schon Indianer sagten: Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, sondern von unseren Nachkommen geliehen.

Ich kandidiere, da ich die Möglichkeit haben will, genau diese Debatte in den Kantonsrat zu tragen. Unterstützen Sie mich und informieren Sie sich hier auf meiner Webseite – und geben sie der Zukunft am 28. Februar Ihre Stimme!